To the Backbone // Bis ins Rückenmark

 

Die Pâte de Verre-Arbeit „To the backbone“ fertigte ich während der Sommerakademie im Kurs von Joshua Kerley am Bildwerk Frauenau an.

Wer den Verlauf des Kurses über meine Social Media Kanäle ein bisschen mitverfolgt hat, könnte schon erahnen, dass eigentlich etwas ganz anderes aus der Arbeit werden sollte. Aber wie es so ist mit dem Glas, entwickelt das Material manchmal ein Eigenleben: Weil der Ofen nicht lange genug auf der notwendigen Temperatur blieb, um durch die tagelang angefertigte Gipsform durchzudringen, holte ich Bruchstücke anstelle eines zusammenhängenden Objektes aus dem Ofen.

 

Beim Waschen dieser Fragmente fiel mir dann auf: Das sieht aus wie kleine bunte Knochenstückchen, so, wie man sie manchmal beim Wandern in der Natur finden kann. Nebeneinander aufgereiht erinnern Sie an eine Wirbelsäule und Schädelfragmente oder an sonstige archäologische Fundstücke.

Dabei musste ich an den englischen Ausdruck „to the backbone“ denken, „bis ins Rückenmark“ und ich finde, das trifft die Leidenschaft von uns Glaskünstlern so gut: Uns geht das Glas bis ins Rückenmark, wir lieben dieses Material so sehr, dass wir alles dafür geben. Das Glas ist ein Teil von uns, sogar der Teil, der uns den notwenigen Halt im Leben gibt.

Pâte de Verre (Glas), Holz, Lack, Silikon. 60cm x 40cm x 7cm. 2021. 

Traces // Spuren

Während der Sommerakademie am Bildwerk Frauenau habe ich mich außerdem mit dem Glas auf Spurensuche begeben. Mit Spuren meine ich die Summe der Erlebnisse des Sommers, all diese schönen, inspirierenden Begegnungen und Momente, die sich ganz zart und fein wie ein kleiner Schatz in unseren Herzen einprägen und uns durch den Winter tragen werden. Eben diese Eindrücke einzufangen, sozusagen einzufrieren, für uns aufzubewahren, habe ich mir mit der Pâte de Verre-Arbeit „Spuren“ zum Ziel gesetzt.

Dabei habe ich, der Zartheit wegen, nicht nur das Farbschema dementsprechend angepasst, sondern auch die Feinheit dieser Eindrücke mit zarten Pflanzenreliefs, organischen Mustern und Fundstücken des Sommers erfasst.

 

 Pâte de Verre (Glas), Holz, Lack, Silikon, Glas, getrocknete Blumen, Feder, Muschel. 2 x 60cm x 40cm x 7cm. 2021.

 

Fotos: Frederik Kluge und Patrizia Mund